Percy Walther
To Be Vegan - Tag 15 

Wo fange ich bloß an - spitzen Einleitung für einen Blogeintrag - am besten erst mal alles in kürze. ;) 
 

Ich mache nun seit 15 Tage Vegan for Fit mit und ich muss sagen toll, es macht spaß.
Mittlerweile habe ich mich quer durch die Rezepte gearbeitet und mir geht es prima. 
Durch den vielen Sport den treibe, in Verbindung mit dem guten Essen, gut in dem Sinne von ich kann futtern wie viel ich mag und was das Buch hergibt. 

Hier mal die Top Gerichte : (Rezepte folgen noch)

  1. Weiße Bohnen in Basilikum-Tomatensoße
  2. Zucchini Bandnudeln mit Spinat Mandel Creme 
  3. Basilikum-Limetten-Pesto 
  4. Breakfast-Crunch mit Mandelmilch
  5. Tofu -Rührei
  6. Berlin Toast mit Cashew-Bananen Füllung
Alles in allem sehr einfach zu machen und bisher habe ich maximal 30 minuten 
für ein Gericht gebraucht.


Einige haben vielleicht schon ein paar Bilder in Facebook gesehen,
aber ich habe hier noch ein paar. ;) 
 

Ich hatte ja gesagt dass ich über die Kosten noch berichten will,
das kommt auch noch, es ist vieles nicht günstig, vor allem was das Cashewmus  und das weiße Mandelmus betrifft. Ersteres kostet ca 7 € bei 250g und ca 8€ bei 350g für das Mandelmus. -.- 
 
Wenn man aber ein wenig die Regel beachtet, erst im Discounter geht und dann sich zu den teueren Märkten vorarbeitet, geht es sogar mit den Kosten. 


Was man nicht vergessen darf, mag man es so kostengünstig wie möglich halten, muss man genau schauen was man essen will und Listen aufstellen, was man eingekauft hat und was man noch braucht, damit man nicht zu viel Überschuss da hat, aber sobald man einen gewissen Grundstock hat Gewürzen, nussigen Lebensmittel hat, reduzieren sich auch die Kosten.


Ein schön erschreckender Effekt des ganzen, also die Summe aus Vegan essen, kein Zucker, kein Weizenmehl, kein Alkohol und viel Sport ist, dass ich in der ersten Woche ca 5 kg runter habe - IN EINER WOCHE !!!!!!! 

Da mir das etwas zu schnell ging mit dem Gewichtsverlust habe ich den Sport etwas minimiert auf drei mal pro Woche und nicht wie vorher sieben mal pro Woche.
Nicht das man mich am Schluss nicht mehr sieht.   ;-) 

Ach und noch was, ich habe gesündigt, unfreiwillig, aber gut, das kommt vor, da durch geht jetzt die Aktion bis zum 9.Feb. 2013. 

Was ich noch erfahren habe im Gespräch mit vielen Menschen ist, dass fast alle gesagt haben “Das könnte ich nicht. Das wäre mir zu umständlich ….. . Fleisch ist mein Gemüse. ” und vieles mehr, ich will gar nicht alles aufzählen. Jedem das war er / sie mag, ich mache das ja für mich. Was mich aber verwundert, traut sich das keiner zu ? Glaubt man selbst dass man es nicht schafft oder sind so viele in ihrem trott drinnen, dass sie meinen dass sie das nicht könnten ? Leute wacht auf, das sind nur 30 Tage, also kein Vertrag auf Lebenszeit. 


Traut euch, mal was anderes zu machen und aus eurem Trott heraus zu finden, es kann nur eine Erfahrung mit sich bringen. ;)


So viel erst mal für den Moment, ich genieße jetzt weiter meinen ungesüßten Pfefferminztee im Don. :D 
To Be Vegan - Tag Minus 1

So hier mal schnell Preise von dem, was was kostet : 

Damit ist fast alles für die ersten drei Tage eingekauft. 

Ein Gericht wird doppelt gegessen, mal schauen wo sich die Preisentwicklung noch 
hinbewegt.  

Einkaufsliste : 

         Produkt | Menge kg | Stückzahl | Preis      

Obst :  

  • Himbeeren | 0,30 | 1 | 1,99 € 
  • Kokusflocken | 0,25 | 1 | 1,79 € 
  • Banane | 0,40 | 1 | 0,86 € 
  • Bio Orange | 0,35 | 1 |  1,03 € 
  • Orangenstaft | 1 | 1 | 0,00 € 

Nussiges : 

  • Ungepopptes Amaranth |0,50 | 1 | 2,79 € 
  • weißes Mandelmus | 0,33 | 1 | 7,99 € 
  • Pinienkerne | 0,06 | 1 | 3,99 € 
  • Hefeflocken |0,50 | 1 | 1,99 € 
  • Cashewmus | 0,25 | 1 |  6,99 € 
  • Walnusskerne | 0,20 |1 | 3,79 € 


Gemüse :

  • gemischte Blattsalate | 0,15 | 1 | 0,99 € 
  • Alfalfa-Sprossen - muss noch besorgt werden
  • Avocado | | 1 | 1,49 € 
  • Zwiebeln | 0,08  | 2  | 0,20 € 
  • getrocknete Tomaten in Öl | 0,18 | 1 | 1,79 € 
  • Tomatenmark | 0,20 | 1 | 0,45 € 
  • Zucchini | 1,20 | 6 | 6,01 € 


Sonstiges : 

  • Sojajoghurt | 0,13 | 3 | 0,65 €
  • Hafermilch | 1 | 1 | 1,99 € 
  • Matcha - muss noch besorgt werden 
  • Limettensaft | 0 | 2 | 0,49 € 
  • Räuchertofu | 0,20 | 1 | 1,79 € 
  • Bio-Vollkornbrot - muss noch besorgt werden
  • gemahlene Vanille | 0,01 | 1 | 0,99 € 


Summe 50,05 €

Des Weiteren wird noch eingekauft : 

  1. Zucchini Spiralschneider 
  2. Matcha
  3. kleinkram 

Ich werde hier dann stück für stück alles mit auflisten, was was kostet und am Ende eine Bilanz erstellen. 

To Be Vegan - Tag Minus 2 

Mhh ja, also, das ist es ja, ja was nun ? 
Nun, die fixe Idee, dass ich vegan für 30 Tage leben will. 

Wie man auf so etwas kommt ? Bei mir passt am Besten die Aussage, 
weil ich neugierig bin, weil ich es kann oder ‘ist halt so’.

Ich probiere einfach zu gerne Neues aus, ich will sehen, wie etwas ist,
als nur darüber zu reden. Machen statt reden.

Jetzt ist die Idee, die seit ca. einem Monat in meinem Kopf ist, vegan zu Leben, 
vor allem auch noch dabei Fit zu sein. 

Durch eine meiner schlaflosen Nächte, bin ich auf Twitter auf eine Dame gestoßen 
die von dem Buch “Vegan for Fit” berichtet hatte, das war für mich ein Anstoß, 
weil Vegan und Fit sein, warum nicht.

Nach einigen Warten, ob die Idee sich auch noch nach 10 Tagen bei mir im Kopf
als machbar erscheint habe ich das Buch bestellt. ”Vegan for Fit

Anfangs die 30€ für das Buch auszugeben fand ich ein wenig ‘übertrieben’, als ich das Buch dann hatte, dachte ich mir “dickes Ding”, damit soll man 30 Tage durchkommen ? Nun ja, bei einigen Texten musste ich schmunzeln, aber der Herr Attila Hildmann will ja schließlich (s)ein Buch verkaufen und nicht alles in Fragestellen, wie ich das gerne mache. Die Rezepte sind übersichtlich angeordnet und mit schicken Bilder geschmückt. Alles ist übersichtlich und gut lesbar (ab 31 Jahre sollte man darauf mal hinweisen) ;)

Am Montag (07.Jan.13) geht es los für mich und ich bin gespannt. 
Im Weiteren will ich hier auch veröffentlichen, was ich für das Essen ausgebe, 
weil ich finde das könnte mal ganz interessant sein, das Vegane-Leben auch von 
der Kostenseite zu betrachten.
 

Weiterlesen

Neues Winter-Projekt - RaspTimeLapse aufnahmen V1

Winter is coming

Kinder es wird kalt ! Und der Winter naht. 

Also was zuhause machen ? Lesen, Tee trinken und Filme schauen BASTELN !!! 

Da ich ein großer Fan von Timelapse (Zeitrafferaufnahmen) bin und mal etwas sinnvolles mit meinem Raspberry Pi anrichten will, will ich die beiden Ideen kombinieren. 

Was brauche ich ? Wie soll das Ganze aussehen und warum das Ganze ? 

Was ich brauche, habe ich eigentlich schon fast da, ein Raspberry Pi, sowas wie ein Winzrechner auf Basis eines ARM Rechner (Das Ding was in den Android Handys steckt). Eine Kamera, zur Zeit muss meine Nikon D50 herhalten. 

Was noch besorgt werden muss, ist ein LCD Display und ein Kabel und Knöpfchen und später wird das in der Version 2 auf die Spitze getrieben, davon aber später (irgendwann mal) mehr. 

Den Raspberry Pi, kann man verwenden wie einen Linux PC, aber das schöne ist, man kann aber wie auch bei meinem Drachenaugen Projekt, Motoren damit steuern und andere Elektronische Bauteile anbauen. 

Als Software wird das aktuelle Raspbian herhalten (das Betriebssystem)  und als Kamerasoftware gphoto2.
Mit gphoto2 habe ich bereits rum gespielt und konnte meine Kamera damit fernsteuern, ich konnte Belichtungszeiten, Auflösung der Bilder, Biltzmodus und div. andere Einstellung steuern. 

Erste Testaufnahmen sind gemacht. Da man über einen sehr einfachen Befehl

"gphoto2 —I 20 -F 3150 —capture-image-and-download —filename "%Y%m%d%H%M%S.jpg" " 
 
der eigentlich nichts anderes macht, als die Kamera anzusprechen und zu sagen, “Du Kamera, mache mal alle 20 sek ein Bild und das 3150 mal” 
Also wie man sieht, recht Simpel. 

Mein Problem damit ist einfach, dass ich bisher, entweder Tastatur und Monitor dafür brauche, was die Idee für Freiland aufnahmen recht unpraktisch macht. 
Es muss ein LCD Display her, ein paar Knöpfe und so läuft es schon. 
Per Python (eine Programmiersprache) wird dank der Input/Output Pins, die eingaben über die Knöpfe ausgelesen und an das LCD Display ausgegeben. 
Somit sollte das auch Outdoor fähig sein. 


Hier mal ein kleiner Einblick, von einer meiner ersten Timelapse aufnahmen, 
die habe ich jedoch über den Mac laufen lassen. 

So viel erst mal für jetzt, rest wird dann berichtet. 

Das Drachenaugen Projekt - Teil 2

Hier zum zweiten Teil meines Berichtes über die Drachenaugen 

Nachdem ich wusste, wie ich die Augen verbaue, war klar, jetzt geht es an die Optimierung der Augen, wie lang müssen Verbindungsstäbe zwischen den Servos und dem beweglichen Teil - dem Auge - sein  ? Wie teile ich die Signale am Steuergerät ein und wie schaffe ich es, dass das zweite Paar der Augen sich auch bewegt. 

Anfangs dachte ich, dass die Versorgungsspannung am Arduino würde reichen - Fehleinschätzung auf ganzer Linie. Ich fand das gar nicht so schlimm, weil das Ganze ein Lernprozess war. 
Was her musste, war eine zweite Spannungsquelle, aber woher nehmen, wenn es gerade 22 Uhr ist, Freitags, am darauf folgenden Tag  musste es aber stehen. Mein Mitbewohner, Thommy, meinte schon, ich solle mal eine Pause machen, damit die Gedanken wieder eine neue Richtung einschlagen und die ausgetretenen Wege gehen. 
Er hatte recht, nach einem guten Kippchen, einen Glas eiskalter Sprite ging es auch wieder und ich hatte neue Ideen. Hatte ich nicht in irgendeiner Kabelkiste im Keller noch Netzteile von alten Handys ? Ich also runter, Kiste geholt und sogar ein altes Netzteil gefunden.

Dieses gleich mal auseinander genommen und siehe da, es führten nur zwei Kabel heraus, +5V und Masse. Dieses habe ich gleich an meine selbstgestaltete Platine angebracht. 

Bei dem Bild von oben, sieht man ein wenig, wie sich meine Platinen entwickelt haben,
ganz links, war die erste, die nach einem Pinbruch am Stecker gar nicht mehr ging oder nur mit einem Kabelbinder und das sehr widerwillig. 

Zurück zu meinem Stromversorgungsproblem, ich hatte alles soweit fertig gelötet und es klappte nicht, mittlerweile war es nach Mitternacht und meine Konzentration war am Boden, ebenso wie meine Laune. Eigentlich wollte ich weiter machen, aber es war so zu sagen “Schicht im Schacht”, nix ging mehr.

Am nächsten Morgen, es war Samstag, früh raus und ran an das Problem.
Das Problem war einfach, dass die Servos, die von außen mit Stromversorgt worden sind wollten patu nicht richtig reagieren. Nach einiger recherche hatte ich herausgefunden, dass die Masse von der ext. Stromversorgung an die Masse vom Arduino angeschlossen werden musste. - Ach mist, da hattest Du mal was in der Ausbildung gelernt, dass das so sein musste. Nachdem ich dann gefühlt schon etwas im Zeitdruck war, hatte es auch Funktioniert.


Wie gut es klappt, kann man hier sehen : http://youtu.be/ZwrFfpXsK74 

Jetzt war ich etwas beruhigter, es lebt, aber noch nicht im Drachen. Ich bin gefühlt zum Capitol in Offenbach geflogen, damit ich mein Werk einbauen konnte. 

Dort angekommen,  habe ich die Augen gleich eingesetzt und es passte alles, die Augen leuchteten auch schön. 

 

Von dem habe ich auch gleich ein Video gemacht, 
was man hier sehen kann :

http://youtu.be/dX5BpMtXFtY 

Und so kam der Drache Murrumesch zu seinen Augen.  

Das Drachenaugen Projekt - Teil 1

Wie der Drachen zu seinen Augen kam 

Vor gut zwei Monaten kam mein Vater auf mich zu, “Percy, der Drache Murrumesch braucht bewegliche Augen !”, ich dachte mir was ? Wie ? wo ? Warum und wieso ? 


Es ging um das Theaterstück “Kleiner König Kalle Wirsch" von der Tanzbühne Locomotion Offenbach. Ein Kinderstück, in dem ein böser Drache auftaucht. 

Nun, wie soll ich sagen, gerade für solche Aufgaben bin ich sehr schnell begeisterungsfähig. Also ran an den Speck. Die ersten Fragen waren, was brauche ich für die Steuerung, welche Servomotoren sind nötig und wie soll das verbaut werden. Während ich diese Fragen für mich klärte arbeitete mein Vater an dem Drachen. Er zeigte zuvor mir erste Entwürfe entwürfe auf Papier und wir grübelten darüber, wie sich das Maul bewegen sollte. 

Einige Zeit später hatte mein Vater das erste Grundgerüst des Drachen fertig gestellt. 

Der Drache sah schon echt gut aus, aber es fehlte noch Farbe und viele Kleinigkeiten. Für mich fehlten aber noch die Maße der Augen.

Es dauerte aber nicht mehr lange und ich konnte mit den ersten gedanklichen Entwürfen der Augen anfangen. 

Was benötige ich für den Drachen ? Ich brauche: einen Arduino, das ist eine Steuerungsplatine um Signale zu verarbeiten, dann  Servomotoren, ein Breadboard und Kabel. Amazon sei Dank war alles recht fix bei mir. 

Hier im unteren Bild sieht man schon mal den Arduino und die Servomotoren.


Aber wie Steuer ich das ganze an ? Mhh, die Lehrzeit ist lange her, wo ich mal den ganzen Elektronikkram gelernt hatte.

Hatte ich nicht irgendwo noch einen alten defekten Xbox Controller ? Weil so ein Steuerungsknüppel ist doch verwendbar, das ist nichts anders als zwei Potis (Verstellbare Widerstände). Den Controller hatte ich in einer meiner Kellerkisten gefunden mir gedacht, “sehr cool”, also den alten Controller aufgeschraubt, alles entlötet und den “Thumbstick” zur Steuerung der Augen genommen. 


Meine WG nannte mich schon langsam ‘verrückter Professor’,
da ich immer wieder aufsprang ‘Heureka’ rief oder ähnliche ausrufe.

Mir kam es in den Sinn, auch erste Videos von meinen Fortschritten zu machen.
Hier gibt es auch schon das erste Video. 

http://www.youtube.com/watch?v=79pmqHAzOXE

Nach dem der erste Prototyp funktionierte, musste ich erst mal warten bis der Drache soweit war. Vor ca einer Woche war der Drache fertig und mein Vater brachte ihn in die Werkstatt der Tanzbühne. 

Das war schon echt imposant, den Kopf in voller Größe so zu sehen. 

Endlich konnte alle Maße nehmen, die ich brauche und legte los, die Augen zu bauen. Was gar nicht so einfach war, weil ich eine modulare Lösung haben wollte, die Theater- ist und Kindersicher. ;)

Raus kam, dass die Augen in jeweils eine Joghurtbecherdose gebaut wurden, 
in der die Technik Platz fand. Weiter musste ich auch kleine Platinen erstellen, wo ich die Signale an die Servos verteile und auch deren Stromversorgung sicherstelle. 

Dank eines Tipps aus dem Netz kam ich auf die Idee, aus dem Modellbau-Bereich einfach eine Kupplung zu nehmen, um das Auge gelenkig zu machen. 

 

Jetzt wurde alles stück für Stück verfeinert und die Augen nahmen gestallt an. 

Auch hier gibt es die ersten Tests als Video 

http://youtu.be/wis-FK1CdP0

Ich weiß zwar noch nicht wie ich zu dem Video stehe, aber es ist auf jeden Fall interessant gemacht. 

theblackballerina:

 Sa mère la pluie !!!!